Direkt zum Inhalt

Willkommen auf unserer Homepage!

Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia – „Tennis“ zu Gast in Wissen

Der diesjährige Vorrundenentscheid in der Sportart Tennis für Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 2005 und jünger fand am 07.05.2018 in Wissen statt. Dazu trafen sich die Schülerinnen und Schüler des Kopernikus-Gymnasiums Wissen und des Goethe Gymnasiums Bad Ems auf der Anlage des Tennisclubs Blau-Rot Wissen, welcher die Plätze für den Schulwettbewerb gerne und kostenfrei zur Verfügung gestellt hatte.

Zunächst standen vier Einzel auf dem Programm. Gabriel Mihai (7c) vom Gymnasium Wissen lieferte sich ein hart umkämpftes Duell mit Oliver Noll (Bad Ems). Leider musste er sich am Ende ganz knapp mit 4:6 und 4:6 geschlagen geben. In den weiteren Einzeln spielten Katharina Weber (6a), Jaime Nickel und Damir Radic (beide 6a). Gegen die äußerst starke Mannschaft aus Bad Ems war aber leider auch hier kein Sieg möglich.

Katharina mit vollem Einsatz in ihrem Match

Eröffnung der ww-Lit 2018: Auftakt mit Schülern des KopGym

Posted in

Am 26. April wurden die 17. Westerwälder Literaturtage eröffnet, die in diesem Jahr unter dem Motto "Industrie-Kultur" stehen. Mit dabei waren auch Schülerinnen und Schüler des Kopernikus-Gymnasiums, die den Auftakt mitgestalten durften. 

Im Hintergrund steht die "Nachtschicht" aus dem Jahr 2015, in der unter der Überschrift "Dunkle Zeiten" die Zwangsarbeit im Raum Wissen thematisiert wurde. Zwei Leistungskurse Geschichte unter der Leitung von Elisabeth Wieschollek und Ingmar Bodin befragen vor drei Jahren Zeitzeugen, forschten in den Archiven und gestalteten die emotionale, ergreifende "Nachtschicht" mit - und sie befreiten das Gelände des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers von Unrat und Bewuchs, um es erstmals wieder zugänglich zu machen. 

An diesem Mahnmal begannen die diesjährigen Literaturtage. Fabienne Löhr, Julia Müllers, Lea Reineking, Huy Duc Luu, Schüler des Geschichtsleistungskurses 12 des Kopernikus-Gymnasiums sowie der Heimatforscher Bruno Wagner erinnerten vor den interessierten Zuhörern an das Schicksal der rund 1.500 Zwangsarbeiter, die im dortigen Lager untergebracht waren.

Am Abend, nach der offiziellen Eröffnung der Westerwälder Literaturtage und einer Lesung aus Natascha Wodins Werk "Sie kam aus Mariupol" durch Maria Bastian-Erll und Bernhard Robben, wurde den Besuchern noch der Film der Leistungskurse Geschichte über das Zwangsarbeiterlager gezeigt. Im Foyer des Kulturwerks waren die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler zum Thema Zwangsarbeit ausgestellt.

 

KGW-Erfolg beim 7. Tambourelli Schul-Cup in Köln

- Robin Becher/Oliver Schmidt siegen; Hendrik Hoffmann/Aaron Pfeiffer 3.Platz -

Die intensiven Trainingseinheiten in der Tamburello-AG des Kopernikus Gymnasiums haben sich erneut ausgezahlt. Am 18. April 2018 nahmen als Doppel aus der Jahrgangstufe 10 Robin Becher, Oliver Schmidt, Hendrik Hoffmann und Aaron Pfeiffer (für den verletzten Tim Bläser) am Endrundenturnier des 7. Tambourelli- Schul-Cups in Köln-Ostheim teil, für das sechs weitere Kölner Schulen qualifiziert waren - und das mit herausragendem Erfolg: Robin und Oliver gewannen in der Jahrgangsstufe 9/10 im  Endspiel nach hartem Kampf gegen das Doppel der Vorrundengastgeber der Arthur-Koepchen-Realschule-Köln-Brauweiler. Im ,,kleinen Finale“ 9/10 errangen Hendrik und Aaron den 3. Platz nach hervorragender Leistung.

Robin und Oliver setzten sich souverän in den Vorrundenspielen gegen die Teams der anderen  Schulen aus Köln durch und standen somit frühzeitig als Finalisten der Stufe 9/10 fest. Hendrik und Aaron lieferten sich im letzten Spiel der Qualifizierungsrunde - nach zwei Auftaktsiegen - ein packendes letztes Vorrundenspiel mit ihren Kontrahenten der Wilhelm Busch-RS um den Einzug in die Finalrunde. Zwar ging das Spiel mit einem Punkt schließlich verloren (20/21), dennoch aber qualifizierten sie sich mit dem 2. Rang der Tabelle für das Spiel um Platz 3.  

Im Spiel um den 3.Platz lieferten sich Hendrik und Aaron dann ein packendes Duell mit den Gegnern der gastgebenden Schule. Beide Doppel überzeugten durch ihre technische Schlagausführung, ihre Treffsicherheit und geschicktes taktisches Miteinander, bis sich schließlich mit 19:18 das Doppel des KGW doch durchsetzte und den Sieg bejubeln konnte. 

Im Endspiel des Tages der Stufe 9/10 brillierten Robin und Oliver durch enormes Reaktionsvermögen, Schnelligkeit und zielgenaue Schläge, sodass ein beruhigender Punktevorsprung schnell erspielt war. Und so gewannen die "Kopernikaner" auch in diesem Finale gegen die Arthur-Koepchen RS aus Brauweiler mit 21:12 .        

Herzlichen Glückwunsch an unsere Sieger und Platzierten: Robin/Oliver sowie Hendrik/Aaron!

(Andreas Schädle)

Jugend trainiert für Olympia: Verdienter Turniererfolg in Diez

Am Dienstag, den 17.04.2018, setzte sich unsere Mannschaft nach zwei überzeugenden Spielen und dem nötigen Quäntchen Glück im Elfmeterschießen gegen die RS+ Diez und die RS+ Wirges durch. Bemerkenswert war wieder einmal die starke Defensivleistung des Teams: In beiden Spielen ließen unsere Jungs, um die beiden Abwehrchefs Paul Christian und Tom Zehler, keine einzige nennenswerte Torchance durch die Gegner zu. In der Summe bedeutet dies, dass wir die gesamte Spielrunde - also seit Sommer 2017 - ohne Gegentreffer sind!

h.v.l.: Tom Zehler, Bünjamin Agir, Dawid Gawenda, Niklas Winter, Paul Christian, Melvin Seifer, Jan-Noel Stricker und Jona Heck
v.v.l.: Micha Fuchs, Tom Louis Siegel, Lukas Happ, Marius Wagner, Eren Cifci und Furkan Cifci
 

Unseren ersten Gegner, die RS+ Diez, schnürten wir über die gesamte Spielzeit in der eigenen Hälfte ein. Nach dem es in der ersten Hälfte – trotz drückender Überlegenheit – torlos in die Pause ging, erzielte Dawid Gawenda nach starker Vorarbeit von Furkan Cifci und einem missglückten Abwehrversuch eines Diezer Spielers das hochverdiente 1:0 für uns. Nur wenig später erhöhte Micha Fuchs mit einem sehenswerten Distanzschuss nach einem tollen Pass von Marius Wagner auf 2:0. Kurz vor Schluss setzte Eren Cifci zum Solo an, ließ mehrere Gegenspieler „alt aussehen“ und legte anschließend quer auf Micha Fuchs, der erneut „netzte“ und auf 3:0 stellte.

Inhalt abgleichen